Ehrentafel

Eine Übersicht der Personen und Firmen, die sich für unseren Verein verdient gemacht haben.

Ehren­vorstände

Josef Abel, Fühlingen

Ehrenvorstand 1979 (1999 verstorben)

Nach der Gründung eines DJK Fußballvereins in Fühlingen im Jahr 1929 kam es schon 4 Jahre später 1933 zum vorläufigen Aus.

In Folge der politischen Gegebenheiten legte man dem Verein nahe, sich von der DJK zu lösen, die den nationalsozialistischen Interessen zuwiderlief. Da unser Verein nicht bereit war, kam er zwangsläufig zum Erliegen.

Ohne Fußball konnte es nun aber in Fühlingen doch nicht weitergehen. So schlossen sich 1939 die ehemaligen DJK Spieler auf Betreiben von Josef Abel erneut zu einem Sportverein zusammen.

Es war die Geburtsstunde des SV Fühlingen 1939. Der erste Vorsitzende wurde Josef Abel

In den Jahren 1939 – 1971 war Josef Abel insgesamt 13 Jahre Vorsitzender,viele Jahre gleichzeitig Jugendleiter und ansonsten immer da aktiv, da wo Not am Mann war.

Obwohl eingefleischter Fühlinger, war Josef Abel 1977 auch ein vehementer Verfechter der Umbenennung des Vereins in SV Fühlingen-Chorweiler.

Für seine langjährige und umfassende Tätigkeit für unseren Fußballverein erhielt Josef Abel die silberne Ehrennadel des Westdeutschen Fußballverbandes und die goldene Ehrennadel des Vereins. 

Ursula Weihrauch, Fühlingen

Ehrenvorstand seit 2004

Beginn der Mitgliedschaft 1973 und gleich nachdem die Jahreshauptversammlung 1973, bei der nur Männer stimmberechtigt waren, die Aufnahme von Frauen im Verein beschlossen hatte, wurde Ursula Weihrauch Mitglied. Noch im selben Jahr begann sie mit dem Aufbau und Betreuung der Gruppen Damengymnastik, Mutter und Kind-Turnen und Kinderturnen.

1980 wurden diese zur Jedermannsportabteilung zusammengefasst, der Ursula Weihrauch als Leiterin bzw. stv.Leiterin von 1980 bis 2001 vorstand. Im Laufe dieser Jahre hat sie weitere Sportangebote wie Wirbelsäulengymnastik, Callanetics, autogenes Training, Fitness- und Freizeitsport, Wassergymnastik, Bauchtanz, Aerobique und Yoga eingeführt.

Neben der umfangreichen Tätigkeit in der Jedermannsportabteilung hat sie von 1980 – 1984 auch wesentlich den Aufbau der Wanderabteilung als Kassiererin mit begleitet.

Von 1994 bis 2004 hat sie im Vorstand zusätzlich die Aufgaben der Geschäftsführerin des Gesamtvereins  wahrgenommen.

Sie organisierte über Jahrzehnte hinweg die Abteilungsfeste und –touren , teilweise auch Vorstandstouren, die bei allen Teilnehmern immer positive Resonanz fanden und für gute Stimmung sorgten. Die Vorbereitung jeder Vorstandssitzung mit Getränken und Naschereien hat es vor Ursula Weihrauch und auch nach ihr nie mehr gegeben.

Auch unser Vereinsheim wäre ohne Ursula Weihrauch wohl nicht entstanden. Als Bauleiterin hat sie praktisch auf der Baustelle geschlafen. Dabei hat sie die vielen Helferinnen und Helfern über ein Jahr lang wieder und wieder zusammengeholt, motiviert und angetrieben aber auch immer gut mit Speis und Trank versorgt.

Danach zieht sie sich nach 21 Jahren Vorstandstätigkeit 2004 aus der Vorstandsarbeit zurück.

Dass Ursula Weihrauch den Verein und die Abteilungen auch sonst bei allen Veranstaltungen und Festen immer tatkräftig unterstützt hat, war eine Selbstverständlichkeit für Sie. Auch heute noch ist sie weiterhin ehrenamtlich in der Vereinsheimbewirtung aktiv.

Für ihr langjähriges und selbstloses Engagement erhielt Ursula Weihrauch den Ehrenbrief der Stadt Köln und die goldene Verdienstplakette des Deutschen Volkssportverbandes.  

Die goldene Ehrennadel mit Brillanten des SV Fühlingen-Chorweiler erhielt sie als erste und bisher einzige  Frau des Vereins.

Karl-Heinz Ratajek, Fühlingen

Ehrenvorstand seit 2004 (2008 verstorben)

Als unser Verein Anfang der siebziger Jahre nach 40 Jahren Fußballsport Lust auf Veränderung bekam, wurde Karl-Heinz Ratajek 1975 Mitglied im SV Fühlingen..

Man muss dabei wissen, dass der Fußballverein zu dieser Zeit mehr oder weniger aus waschechten Fühlingern oder zumindest ehemaligen Fühlingern bestand.

Als wir ihn dann am 4. April 1975 aufnahmen, hatte wohl niemand daran gedacht, dass dieser Neue - „einer der ersten Fremdlinge“ - in den folgenden mehr als 25 Jahren die Geschicke unseres Vereins, davon 21 Jahre als Vorstandsmitglied, ganz wesentlich mit beeinflussen sollte.

Vorstandssitzungen des Vereins hat Karl Heinz Ratajek mal recht humorig beschrieben. Jeder kann dies in unserem Vereinsheim nachlesen. Mit den Jahren wurde er die ausgleichende Persönlichkeit im Vorstand und ein Glücksfall für den gesamten Verein.

Er hat die folgenden Jahre maßgeblich genutzt, die Sportpalette des Vereins zusammen mit seinen Vorstandsfreunden zu erweitern.

Auf seine Initiative hin wurden die Abteilungen Wandern, Leichtathletik und Behindertensport und Herzsport gegründet. Der Herzsportabteilung stand er 13 Jahre als Abteilungsleiter vor.

1981 führte Karl-Heinz Ratajek die ersten Gespräche mit der Stadt Köln zwecks Nutzung der alten Schule in Fühlingen für die Belange des Vereins. Am 8. Januar 82 konnte er deren Räumlichkeiten an die Mitglieder übergeben.

Auch beim wichtigsten Schritt in die Zukunft des Vereins, dem Neubau des Vereinsheimes in den Jahren 1999 bis 2001, war er einer der rührigsten und aktivsten Helfer.

Für sein außerordentliches ehrenamtliches Engagement wurde er mit dem Ehrenbrief der Stadt Köln ausgezeichnet und erhielt die höchste Auszeichnung des Vereins, die goldene Ehrennadel mit Brillanten.

Für seine langjährige, selbstlose Tätigkeit für den Verein wurde er, auch auf Betreiben des Sportvereins,  mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Worauf der ganze Verein stolz war und ist.

Horst Klinkenberg, Fühlingen

Ehrenvorstand seit 2010

Horst Klinkenberg wurde 1960 Mitglied. Er war ein Kind des Fußballs und langjähriger Spieler und Betreuer der 1. Mannschaft. In den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts konnte er jedoch schnell für die Mitarbeit im Gesamtverein gewonnen werden.

Erst als Abteilungsleiter Fußball seit 1973 im Vorstand aktiv, wurde er schon 1982 Vorsitzender des Gesamtvereins, was er bis 2008 blieb.  2015 durfte er dann nochmal für ein Jahr in dieser Position tätig werden.

Horst Klinkenberg moderierte über Jahrzehnte hinweg alle geselligen Veranstaltungen des Vereins, wie Jubiläen, Wandertage und Fußballturniere, das Fest im Mai im großen Saal des Bürgerzentrums Chorweiler, oder auch eine Weihnachtsfeier des Gesamtvereins an gleicher Stätte. Die Vereinsheimeinweihung 2002 und die Kunstrasenplatzeinweihung 2014. Allein wegen ihm kamen viele der Besucher.

Er organisierte über Jahrzehnte hinweg die 14-tägigen Seniorenfußballturniere des Vereins, die sich auch bei den Gästen großer Beliebtheit erfreuten und beim Kassierer Hans-Josef Weihrauch für gute Stimmung sorgten.

Nach dem Hoch in den Jahren von 1979 bis 1985 befand sich der Gesamtverein in einem Zwischentief, wogegen es in der Mehrzahl der Abteilungen erfreulich gut lief. Teilweise lief es in manchen Abteilungen so gut, daß Begehrlichkeiten auf Eigenständigkeit geweckt wurden.

Hier ist es Horst Klinkenberg zu verdanken, dass eine mehrmals befürchtete Abspaltung von Abteilungen nicht zum Tragen kam.

Über all die Jahre seiner Vorstandstätigkeit hat es Horst Klinkenberg verstanden, als aktiver Verbindungsmann zum Bezirk, der Stadt und dem Sportamt der Stadt Köln unserem Verein dort eine prägende Stellung zu verschaffen.

Im Rahmen des Vereinsjubiläums 1999 brachte Horst Klinkenberg zusammen mit Adi Lemm und Hans Pelzer die erste Vereins-CD auf den Markt.

2014 hat er maßgeblich mit dafür gesorgt, dass Fühlingen einen Kunstrasenplatz erhält. Seine guten Kontakte zum Sportamt der Stadt Köln, waren auch hier bei der Verhandlung des städtischen Zuschusses von hohem Nutzen.

Für seine langjährige und zeitintensive Einsatzbereitschaft für den Verein wurde Horst Klinkenberg mit dem Ehrenbrief der Stadt Köln, der goldenen Ehrennadel des Fußballverbandes Mittelrhein und der goldene Verdienstplakette des Deutschen Volkssportverbandes sowie der höchstens Auszeichnung des Vereins, der goldenen Ehrennadel mit Brillanten ausgezeichnet. 

Hans-Josef Weihrauch, Fühlingen

Ehrenvorstand seit 2010

Hans-Josef Weihrauch wurde 1964 Mitglied im Verein. Als es Ende der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts im Sportverein immer wieder kriselte, sah er Handlungsbedarf. Um die Krise endgültig zu meistern, hat er 1971 zusammen mit Hans-Josef Welter dafür gesorgt, dass ein komplett neuer Vorstand, dem er dann auch selbst angehörte,  installiert wurde.

In diesem Jahr 1971 wurden die organisatorischen  Weichen gestellt, die eine nachhaltige und erfolgreiche  Vereinsarbeit bis in die heutige Zeit einleitete.

Die neue Vereinspolitik brach auch mit alten Tabu`s. Nachdem sich 10 Jahre lang der Mitgliederbestand konstant gehalten hatte, änderte sich dies 1973.

Gegen teilweise erheblichen Widerstand aus den "männlichen" Reihen konnte Hans-Josef Weihrauch die Aufnahme von weiblichen Mitgliedern durchsetzen, die sportliche Betätigung im SV Fühlingen 1939 eV suchten.

Als Geschäftsführer organisierte Hans-Josef Weihrauch in den siebziger Jahre diverse Fußballjugendreisen mit internationalen Begegnungen, die u.a. nach Berlin, London, Kopenhagen und Wien führten.

Bereits 1978 führte er die elektronische Datenverwaltung (EDV) im Verein ein und stellte die gesamte Mitgliederverwaltung des Vereins um. Hierbei spielte der SV Fühlingen-Chorweiler Vorreiter für viele Vereine in der Umgebung, die noch folgen sollten.

Gleichzeitig führte er das Einzugsverfahren für Mitgliedsbeiträge ein. Im gleichen Jahr liess er von der Mitgliederversammlung Geschäftsordnung, Finanzordnung und Ehrenordnung verabschieden, die aus seiner Sicht für ein organisiertes Vereinsleben unabdingbar waren und sind. In dem Zusammenhand hat er auch das erste „Orga-Handbuch“ im Verein veröffentlicht, welches nach entsprechenden Hinweisen in der Zeitschrift des Landessportbundes in kurzer Zeit von vielen weiteren Vereinen nachgefragt wurde.

1981 brachte Hans-Josef Weihrauch den "Sportblick“, die Vereinszeitung des Vereins, heraus.

In den Folgejahren hat er das sportliche Spektrum in enger Zusammenarbeit besonderes mit Karl-Heinz Ratajek, seiner Frau Ursula Weihrauch, Horst Klinkenberg und Eugen König stetig erweitert, sodass der Verein einer der größten Sportverein im Kölner Norden wurde.

Sein Meisterstück machte Hans-Josef Weihrauch mit der Finanzierung des Vereinsheim-neubaus. Die Herstellungskosten von ca. DM 630.000 wurden nur zu 55 % (350.000) durch öffentliche Zuschüsse gedeckt . Den Rest von gut 280.000 DM brachte er in 4 Jahren durch unterschiedliche Aktionen zusammen. Hierbei war die Aktion „Verkauf von Bausteinen“ mit Einnahmen von ca. 115.000 DM am Erfolgreichsten.

Pfiffig war auch seine Internetaktion „Platzpate“, die für den in 2014 neu errichteten Kunstrasenplatz ein Spendenvolumen von gut € 32.000 erbrachte.

Hans-Josef Weihrauch gab immer wieder  Anstoß und organisierte gesellige Veranstaltungen des Gesamtvereins. Jubiläen mit teilweise bis zu 8oo Gästen im Festzelt in Fühlingen oder das Fest im Mai mit gut 500 Teilnehmern im großen Saal des Bürgerzentrums Chorweiler, wie auch eine Weihnachtsfeier des Gesamtvereins dort mit mehr als 400 Mitgliedern gehören dazu. Die Vereinsheimeinweihung 2002 und die Kunstrasenplatzeinweihung 2014, wie auch viele kleinere Veranstaltungen hat er organsisiert. Dies war ihm stets wichtig, um nach Innen für Mitgliederbindung zu sorgen und nach aussen, um den guten Ruf des Vereins im Kölner Norden und darüber hinaus hoch zu halten.

Er organisierte jährliche Vorstandstouren, meist über 2-3 Tage, die er für den Zusammenhalt und den Zusammenarbeit in einem großen Team als wichtig erachtete.

Seine großen Organisationsprojekte Strategie 2000, WWW 2003 (Was läuft falsch, wo wollen wir hin, wer soll es richten?), FFF 2008 (Fit for Future) zeigen dem Verein Wege in die Zukunft.

Für seine langjährige und konsequente Tätigkeit für den Verein wurde Hans-Josef Weihrauch mit dem Ehrenbrief der Stadt Köln, der goldenen Verdienstnadel des Fußballverbandes Mittelrhein und der goldene Verdienstplakette des Deutschen Volkssportverbandes sowie der höchstens Auszeichnung des Vereins, der goldenen Ehrennadel mit Brillanten ausgezeichnet.

Ehren­mitglieder

VerleihungNameOrtverstorben
1975 Abel, Josef Fühlingen +1999
1975 Weihrauch, Willi Fühlingen +1982
1975 Welter, Jean Fühlingen +1988
1979 Esser, Josef Fühlingen  
1993 König, Eugen Fühlingen +2012
1996 Blum, Maria Seeberg +1999
2004 Blömer, Hans Fühlingen +2014
2007 Gieren, Monika Fühlingen  
2007 Welter, Hans-Josef Hilden  
2008 Blömer, Heinz Fühlingen  
2010 Klinkenberg, Horst Fühlingen  
2011 Frömbgen, Anny
Pieper, Ernst
Fühlingen  
2013 Blömer, Elfriede Fühlingen  
2014 Detmer, Detlef
Weihrauch, Hans-Josef
Fühlingen  

Ehrennadeln

Goldene Ehrennadel mit Brilianten

Klinkenberg, Horst
Weihrauch, Hans-Josef
Weihrauch, Ursula

Goldene Ehrennadel

Blömer, Elfriede
Blömer, Hans († 2013)
Blömer, Heinz
Caspar, Karl
Detmer, Detlef
Eickhoff, Gunther
Esser, Josef
Fausten, Norbert
Fischer, Helga
Gieren, Monika
Hillger, Rolf
Klinkenberg, Sieglinde
König, Eugen († 2012)
Pieper, Ernst
Welter, Hans-Josef

Silberne Ehrennadel

Abel, Heinz
Damm, Gabi
Fischer, Günther
Fischer, Manfred
Goertz, Erna
Goertz, Rolf
Greis, Doris
Hecken, Erwin
Hoegen, Rolf
Hüsch, Bernd
Hüsch, Willi
Klosky, Heinz
Kochems, Erwin († 2013)
König, Frank
König, Marcus
Lüders, Bernd
Mischkowski, Werner
Mülfarth, Eva-Maria
Oboth, Elisabeth
Pieper, Helga
Ratajek, Uwe
Dr. Schäferhoff, Peter
Schmitz, Elisabeth
Thelen, Ralf

Bronzene Ehrennadel

Baldus, Günter
Bauer, Franz
Bauer, Irmgard
Broexkes, Annette
Busch, Michael
Caspar, Annemie
Cossu, Andreas
Fausten, Vera
Fischer, Adalbert
Friedrich, Bernd (†)
Greis, Wolfgang
Heinen, Elke
Heinen, Karin
Heister, Petra
Hüsch, Martina
Leiwer, Regina
Oehlert, Margret
Pfeiffer, Theo
Ratajek, Brigitte
Röhler, Timo
Schmitt, Inge
Schmitt, Karl
Seifert, Hans
Weidenfeld, Jochen
Weihrauch-Maenner, Ingrid
Weitz, Martina

Ehrenbriefe

Ehrenbrief der Stadt Köln für 25-jährige Vereinsarbeit

Klinkenberg, Horst
Weihrauch, Hans-Josef

Ehrenbrief der Stadt Köln für 10-jährige Vereinsarbeit

Blömer, Heinz
Caspar, Karl
Fausten, Norbert
Fischer, Helga
Gieren, Monika
Holthaus, Birgit
Klinkenberg, Horst
Kochems, Erwin
König, Eugen († 2012)
Pieper, Ernst
Pieper, Helga
Ratajek, Karl-Heinz († 2008)
Weihrauch, Ursula
Weihrauch-Maenner, Ingrid

Ehrenbrief des Vereins

Kaufmann, Hans-Dieter
Klee, Wolfgang
Knott-Hoegen, Margret
Kulbatzki, Gert

 

Firmen-Ehrenmitglied­schaften

Bäckerei Kraus GmbH
Heinrich Knott GmbH
Autoglas Colonia GmbH
Volksbank Köln Nord
Einbauküchen Heiliger
Architekt A.Harff
Hüsch & Partner Logistik

Die Geschichte des Vereins?

Hier entlang

Diese Seite teilen